Wallace & Grommit
Waltons, Die
Was nicht passt wird...
Wedding Peach
Weisskreuz
Whats new Scooby-Doo
Wicherts von nebenan, Die
Wilsberg
WinneToons
Winx Club
Without a Trace
Wochenshow, Die
Wolfs Rain
Woody Woodpecker
Wunschpunsch, Der

 

Fernsehserien DVD - Video - Bücher - Download - Verleih
  www.maxdome.de

0-9 • A • B • C • D • E • F • G • H • I • J • K • L • M • N • O • P • Q • R • S • T • U • V • W • X • Y • Z

Fernsehserien: Die Waltons

"Die Waltons" prägten in den 1970er Jahren zusammen mit Serien wie "Das Haus am Eton Place" oder "Bonanza" das (west-) deutsche Vorabendfernsehen, und noch heute löst allein die von Jerry Goldsmith komponierte Titelmelodie nostalgische Reaktionen aus. Die 1972 bis 1981 von Earl Hammer jr. (et al.) für Lorimar produzierte Mischung aus Western- und Heimatfilm-Serie (ohnehin einander verwandte Genres) bot vermittels einer Großfamilie Identifikationsfiguren für das gesamte Fernsehpublikum. Von der US-amerikanischen Erfolgsserie wurden insgesamt 221 Folgen gedreht.

Der kauzige Großvater, die fürsorgliche Großmutter, Familienvater, Mutter und Kinderschar. Hauptperson, aus deren Perspektive die meisten Geschichten geschildert wurden, ist der älteste Sohn John Boy, der Schriftsteller werden will. Zur engeren Familie gehören: Ben (Eric Scott), einer der Söhne; Elizabeth (Kami Cotler), die jüngste und recht wilde Tochter; Erin (Mary Elizabeth McDonough), eine eher schüchterne Tochter; Esther (Ellen Corby), die sittenstrenge Großmutter; Jason (Jon Walmsley), der musikalische Sohn; Jim-Bob (David W. Harper), der jüngste Sohn; John (Ralph Waite), Vater und Sägewerksbesitzer; John-Boy (Richard Thomas; später Robert Wightman), ältester Sohn und Ich-Erzähler; Mary-Ellen (Judy Norton-Taylor), älteste und sehr selbstbewusste Tochter; Olivia (Michael Learned), Mutter und moralisches Gewissen der Familie; Samuel (im amerikanischen Original Zebulon), Großvater (Will Geer).

Die Geschichten handeln von den Problemen der Waltons während der Weltwirtschaftskrise der 1930er und 1940er Jahre. Zumeist wird die Familie durch finanzielle Sorgen belastet oder ihre Gemeinschaft durch das versuchte Ausscheren einzelner Familienmitglieder oder das Einbrechen fremder Einflüsse in dieselbe bedroht – wobei sie es heimatfilmtypisch jedoch immer wieder schafft, sich aus eigener Kraft zu stabilisieren oder zu regenerieren. Jede Folge dauert etwa eine dreiviertel Stunde und schließt mit einer Außenaufnahme des Farmhauses, in der nach und nach die Lichter gelöscht werden, bis schließlich auch das Fenster des Tagebuch schreibenden John-Boy dunkel wird – begleitet von den Gutenachtwünschen der Familie. Vertraut, sicher, heimatlich.

Mehr: www.die-waltons.de 

http://uk.imdb.com/title/tt0068149/   ("The Waltons" bei der Internet Movie Data Base)

DVD:

 

Intro:

 

 

 

Impressum/AGB