Macius
Madita
Magic Knight Rayearth
Magnum
Mainzelmännchen
Manchild - Späte Jungs
Manni der Libero
Marsupilami
Martin Mystery
Masters of Horror
Mausi
Mein kleines Pony
Meister Eder und sein Pumuckel
Merlin
Miami Vice
Michel aus Lönneberga
MillenniuM
Mini-Göttinnen
Das Model und der Schnüffler
Moldiver
Momo
Monaco Franze - Der ewige Stenz
Mondbasis Alpha
Monk
Monster Rancher
Monsters
Monte Carlo
Mr. Bean
Mumins
Mundl-Ein echter Wiener geht n. u.
My Big Fat Greek Life
Mystic Knights
Münchner Geschichten

 

Fernsehserien DVD - Video - Bücher - Download - Verleih
maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

0-9 • A • B • C • D • E • F • G • H • I • J • K • L • M • N • O • P • Q • R • S • T • U • V • W • X • Y • Z

Fernsehserien: Miami Vice

Zu den bekanntesten Krimiserien der Welt gehört zweifellos die US-amerikanische Produktion „Miami Vice“, die zwischen 1984 und 1989 entstand und in Deutschland unter dem selben Titel ausgestrahlt wurde. Die erste der insgesamt fünf Staffeln war in Amerika im September 1984 zu sehen, in Deutschland strahlte die ARD „Miami Vice“ erstmals im Dezember 1986 aus. Alles in allem entstanden, basierend auf einer Idee von Anthony Yerkovich – 112 Folgen der Serie, die jeweils etwa 42 Minuten dauern. Drei Episoden erstrecken sich allerdings auf Spielfilmlänge und stellen besondere Specials dar. Seit  2005 wird „Miami Vice“ auch auf DVDs herausgegeben und so sind in Deutschland bisher die ersten vier Staffeln im Handel erhältlich. Die fünfte und letzte Staffel soll im Jahr 2008 folgen.

Die Serie war mit dem berühmten Don Johnson in der Hauptrolle des verdeckten Ermittlers James „Sonny“ Crockett sehr hochwertig besetzt. Seinen Partner Ricardo Tubbs mimte der deutschstämmige Schauspieler Philip Michael Thomas, der später auch als Willy Dumas in „Zwei Supertypen in Miami“ an der Seite von Bud Spencer berühmt wurde. In anderen Hauptrollen waren Edward James Olmos, Saundra Santiago, Olivia Brown und Jon Diehl zu sehen.

In der Geschichte jagen die beiden Polizisten Crockett und Tubbs unter den Decknamen Sonny Burnett und Ricardo Cooper verschiedene Größen des organisierten Verbrechens und haben es deshalb vornehmlich mit Drogenhändlern, Waffenschmugglern und Geldwäschern zu tun, die in und um Miami ihr Unwesen treiben.

Charakteristisch für „Miami Vice“ ist, dass die sonnige Metropole stets von ihrer besten Seite gezeigt wird und dass insgesamt ein sehr verklärtes Bild gezeichnet wird. Die Protagonisten sind meist mit teuren Markenklamotten ausgestattet und die Serie stand bisweilen auch in Kritik, aggressives Product-Placement zu betreiben. Andererseits werden düstere Szene durch spezielle Lichteffekte, beeinflusst vom Neo-Noir-Stil, noch verstärkt und die Produzenten legten viel Wert auf insgesamt stimmungsvolle Aufnahmen.

Absolut stilprägend war auch die Musik von Jan Hammer, der den offiziellen Soundtrack komponierte, selbst in einigen Folgen mitwirkte und durch „Miami Vice“ einem breiten Publikum bekannt wurde. Zum einmaligen Sound der Serie trugen aber auch berühmte Künstler wie Depeche Mode, Billy Idol. Tina Turner, The Hooters, die Dire Straits, Peter Gabriel, The Rolling Stones, Madonna, Foreigner und Lionel Richie bei.

Mehr: www.miamivice.info

DVD:

 

 

 

 

Impressum/AGB